Auf ein gesundes neues Jahr!

Prosit Neujahr! Auf ein gesundes neues Jahr! Wie oft werden Sie dies nächste Woche anderen wünschen? Und wie oft werden Sie selbst diesen Wunsch hören?

Dabei wird doch eine Selbstverständlichkeit gewünscht, denn Freiberufler sind schließlich doch immer gesund und mit einer nahe unerschöpflichen Leistungskraft ausgestattet. Oder vielleicht doch nicht?

Tatsächlich ist es doch so, dass gerade in den ersten Jahren, wenn es gilt, sich einen Mandantenstamm zu erarbeiten, soviel gearbeitet wird, wie die Mandate hergeben, tagsüber, abends, am Wochenende. Und in den Folgejahren wird es allen Vorsätzen zum Trotz nicht besser.

Die Konsequenzen zeigen sich meist schleichend und oftmals fängt es harmlos an: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schlafprobleme, Kopf- und Rückenschmerzen, Konzentrationsschwäche. Und es beginnt ein weiterer Teufelskreis: Abgeschlagen und unkonzentriert sind Sie nicht so leistungsfähig, machen mehr Fehler und benötigen länger für Ihre Arbeit – was wiederum zu noch weniger Freizeit und Entspannung führt, was wiederum ….

Natürlich haben Sie als Freiberufler keinen 8-Stunden-Arbeitstag, aber Sie sollten sich gleichwohl feste Arbeitszeiten setzen und diese nach Möglichkeit auch einhalten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK