Reform der Selbstanzeige tritt jetzt definitiv am 1. Januar 2015 in Kraft

Reform der Selbstanzeige tritt jetzt definitiv am 1. Januar 2015 in Kraft

Nach dem Bundestag hat jetzt am heutigen Freitag, dem 19.12.2014, auch der Bundesrat der Neuregelung der Selbstanzeige zugestimmt. Damit gelten für die strafbefreiende Selbstanzeige ab 1. Januar in einigen Punkten neue gesetzliche Regelungen. Die zentralen Eckpunkte der Reform sind:

Absenkung der Grenze, bis zu der eine Steuerhinterziehung (ohne Zahlung eines zusätzlichen Geldbetrages) bei einer Selbstanzeige straffrei bleibt, von 50.000 Euro auf 25.000 Euro. Dieser Betrag bezieht sich allerdings nicht auf den insgesamt hinterzogenen Geldbetrag, sondern auf den steuerstrafrechtlichen Tatbegriff: Bei einer Hinterziehung von Einkommensteuer handelt es sich um eine Betrachtung pro Kalenderjahr, so dass in dem betreffenden Jahr der Schwellenwert überschritten sein muss. Dann ist für eine Straffreiheit – hinsichtlich dieses Jahres – zusätzlich die Zahlung eines Zuschlags erforderlich, um Straffreiheit zu erreichen. Der Zuschlag ist abhängig vom Hinterziehungsvolumen: über 25.000 Euro: 10 Prozent Zuschlag über 100 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK