Plastinate der „Körperwelten“ und ihr Status als Leichen

von Olaf Moegelin

„Dr. Tod“ Gunter von Hagens ist mit seinen plastinierten Leichen von Menschen und Tieren berühmt geworden. Eine geplante „Körperwelten“-Ausstellung im Gebäude des Fernsehturms am Berliner Alexanderplatz hatte das Bezirksamt untersagt, da es sich bei den Plastinaten nicht um Leichen im Sinne des Bestattungsgesetzes handele

§ 14 („Öffentliches Ausstellen von Leichen“) Bestattungsgesetz Berlin lautet:

(1) Leichen dürfen nicht öffentlich ausgestellt werden. Das Öffnen oder Offenlassen des Sarges während der Bestattungsfeierlichkeiten ist verboten.

(2) Das Bezirksamt kann Ausnahmen von den Verboten des Absatzes 1 zulassen.

Das Verwaltungsgerichts gab der hiergegen gerichteten Klage statt.

Für die Ausstellung plastinierter menschlicher Körper bedarf es in Berlin keiner vorherigen Genehmigung nach dem Bestattungsgesetz. (VG Berlin, vom 16. Dezember 2014 – 21 K 346.14) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK