Ein Ehepartner haftet nicht für die Schulden des anderen!

von Katharina Mosel

Die meisten Menschen stellen sich offenbar vor, dass man mit der Eheschließung finanziell automatisch für alles haftet, was der Ehepartner so anstellt. Soweit gehen die ehelichen Verpflichtungen aber nicht. Praktisch in jeder Trennungsberatung kommt die Frage, ob man denn jetzt, nach erfolgter Trennung, auch noch für etwaige neue Schulden des Ehepartners gerade stehen müsse.

Wenn ich darauf hinweise, dass man auch in einer intakten Ehe nicht für Verbindlichkeiten des Ehepartners haftet, sind die meisten Menschen verblüfft nach dem Motto: “Wieso, wir sind doch verheiratet, da muss man doch alles teilen?” Nein, muss man nicht. Man haftet tatsächlich nur, wenn man für den Kredit des Ehepartners gebürgt hat oder, wenn man den Kreditvertrag selber mit abgeschlossen hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK