Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen

von Carl Christian Müller

Weihnachten naht, auch wenn sich im Arbeitsalltag noch keine rechte Besinnlichkeit einzustellen vermag. Auch manchen Richter verspürt wohl noch einen merklichen Tatendrang, so daß ich am 22.12. noch drei Gerichtstermine wahrnehmen werde (“Ach, vormittags haben Sie bereits zwei Verhandlungstermine? Dann lassen Sie uns die Strafsache doch am besten nachmittags verhandeln”).

Doch Gerichte sind nicht nur in der Weihnachtszeit beschäftigt. Bisweilen sorgt gerade die Weihnachtszeit für den einen oder anderen Rechtsstreit. So kommt es etwa immer wieder zu Schäden, die auf kurz (oder auch etwas länger) unbeaufsichtigt gelassene Kerzen zurückzuführen sind. Die Auffassung von Gerichten, ob und wie lange man Kerzen unbeaufsichtigt lassen darf, unterscheidet sich von Fall zu Fall.

Bemerkenswert ist ein Fall, in dem der Geschädigte gar die Auffassung vertrat, daß es bereits fahrlässig sei, überhaupt echte Kerzen am Weihnachtsbaum zu verwenden und diese abbrennen zu lassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK