AG Bremerhaven verurteilt HUK-COBURG Haftpflichtunteratützungskasse zur Zahlung restlicher Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht mit Urteil vom 6.10.2014 – 52 C 0828/14 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leser,

hier und heute geben wir Euch noch eine Entscheidung aus Bremerhaven zu den Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht gegen die HUK-COBURG bekannt. Wieder einmal hat die HUK-COBURG sämtliche Positionen bestritten. Das Bestreiten geht praktisch ins Blaue hinein, denn sie selbst gibt auch nicht an, wie sie auf den von ihr anerkannten und ausgeglichenen Betrag kommt. Im Grunde hat daher das erkennende Gericht richtig argumentiert. Und damit ist festzuhalten, dass die Kürzung der HUK-COBURG wieder einmal rechtwidrig war.Die Anzahl der gegen die HUK-COBURG errgangenenen Urteile erhöht sich damit. Eigentlich hätte die rechtswidrige Kürzungspraxis der HUK-COBURG nach dem Grundsatzurteil des BGH vom 11.2.2014 – VI ZR 225/13 – (= BGH NJW 2014, 1947 ) doch beendet sein müssen. Aber diese Versicherung scheint tatsächlich die Rechtsprechung des BGH zu ignorieren. Was denkt Ihr? Gebt Eure Meinungen bekannt.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende Willi Wacker

AMTSGERICHT BREMERHAVEN Abteilung- für. Zivilsachen

Geschäfts-Nr.: 52 C 0828/14

IM NAMEN DES VOLKES

URTEIL

Gem. § 495a ZPO nach schriftlichem Verfahren

In dem Rechtsstreit

Sachverständiger …

Kläger

gegen

HUK-Coburg Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a.G. in Coburg, vertr.d.d. Vorstand Dr.Wolfgang Weiler, Wolfgang Flaßhoff, Stefan Gronbach, Klaus-Jürgen Heitmann, Dr. Hans Olav Heroy, Sarah Rössler, Jörn Sandig, Bahnhofsplatz, 96444 Coburg

Beklagte

hat das Amtsgericht Bremerhaven gem. § 495a ZPO ohne mündliche Verhandlung am 6.10.2014 durch Richterin H. für Recht erkannt:

Die Beklagte wird verurteilt, an die Kläger als Gesamtgläubiger EUR 64,30 nebst Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit 12.7.2014 zu zahlen sowie vorgerichtliche Kosten in Höhe von EUR 70,20.

Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK