Wofür haften Geschäftsführers einer Gesellschaft beim Scheitern von IT-Projekten?

von Dr. Kerstin Heiß

Die Organisation und Kontrolle der IT-Sicherheit gehört zu den zentralen Anforderungen an die Unternehmensführung. Nicht nur bei Datenverlust steht ein Geschäftsführer schnell persönlich in der Haftung. Die Durchführung von IT-Projekten ist geradezu ein Musterbeispiel für Risiken, die jede Geschäftsleitung rechtzeitig erkennen und begrenzen sollte.

Projektrisiken sind umso höher einzustufen, je stärker ein Scheitern des jeweiligen Projekts den Bestand des auftraggebenden Unternehmens gefährden kann. Bei Verletzung dieser Pflicht durch Nichtanwendung der erforderlichen Sorgfalt haften die Mitglieder der Geschäftsleitung gegenüber dem Unternehmen, für das sie handeln, persönlich auf Ersatz entstandener Schäden (§§ 93 Abs. 1 und 2 AktG für Vorstände, ähnlich § 43 Abs. 1 und 2 GmbHG für Geschäftsführer).

Welche Pflichten bestehen für Vorstände und Geschäftsführer?

Das Gesellschaftsrecht verpflichtet die Geschäftsleitung eines Unternehmens zum effizienten Risikomanagement. Nach § 93 AktG hat der Vorstand einer Aktiengesellschaft die Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters anzuwenden. Nach § 91 Abs. 2 AktG hat der Vorstand geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um frühzeitig Entwicklungen erkennen zu können, die den Fortbestand des Unternehmens gefährden können – also ein Überwachungssystem einzurichten. Angesichts des Gefahrenpotentials der neuen Informationstechnologien zählt dazu die Schaffung und Erhaltung einer angemessenen IT-Sicherheit.

Für GmbH-Geschäftsführer gilt ähnliches. Nach § 43 Abs. 1 GmbHG ist er ebenfalls zur Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsleiters verpflichtet. Je nach Größe, Komplexität und Struktur muss er die Geschäfte der Gesellschaft unter Berücksichtigung gesicherter betriebswirtschaftlicher Erkenntnisse fachlich einwandfrei führen. Nach der ständigen Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte (BGH, Urt. vom 12.7.1996, Az. X ZR 64/94; vgl. OLG Karlsruhe, Urt. vom 20 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK