Anschlussinhaber muss Mitbewohner nicht benennen

Das Amtsgericht Bochum hat mit Urteil vom 16. April 2014 entschieden, dass der Inhaber eines Internetanschlusses, der innerhalb einer Wohngemeinschaft verwendet wird, wobei alle Mitglieder der Gemeinschaft Zugang zu dem bereitgestellten WLAN-Netz haben, nicht zwingend der Täter bzw. Störer im Hinblick auf eine Filesharing-Abmahnung sein darf. Wenn sich der Anschlussin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK