Amtsrichterin des AG Gelnhausen verurteilt VN der HUK-COBURG, weil seine HUK-Anwälte keine Prozessvollmacht für den Beklagten vorlegen konnten mit Urteil vom 14.11.2014 – 52 C 975/14 (69) -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leser,

und weiter geht es mit der HUK-COBURG. Das Unfallopfer des Verkehrsunfalls, der diesem Rechtsstreit zugrunde liegt, erhielt von der eintrittspflichtigen HUK-COBURG Schadenaußenstelle in Frankfurt nicht vollen Schadensersatz, obwohl die Haftung zu 100 Prozent unstreitig war. Den Restbetrag von 178,85 € klagte das Unfallopfer bei dem zuständigen Amtgericht Gelnhausen in Hessen gegen den Unfallverursacher direkt ein. Bewußt wurde die Klage nur gegen den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG gerichtet. Für den beklagten Versicherungsnehmer der HUK-COBURG meldeten sich in Frankfurt ansässige Anwälte, obwohl der Beklagte in Gelnhausen wohnhft war. Der Klägervertreter beantragte die Vorlage der Originalprozessvollmacht des Beklagten. Dieser Aufforderung sind die Rechtsanwälte der HUK-COBURG nicht gefolgt. Die Konsequenz daraus war, dass der VN der HUK-COBURG in vollem Umfang verurteilt wurde. Lest selbst das kurze Urteil und gebt Eure Kommentare ab.

Mit freundlichen Grüßen

Willi Wacker

Amtsgericht Gelnhausen

Aktenzeichen: 52 C 975/14 (69)

Im Namen des Volkes

Urteil

In dem Rechtsstreit

des Herrn W.H. aus G.

- Klägers -

Prozessbevollmächtigte: RAe. D.I. u. K. aus A.

g e g e n

Herrn S. F. aus G.

- Beklagter -

Prozessbevollmächtigte: RAe. W. u. K. aus F.

HUK-Coburg schaenaußenstelle, Lyoner Straße 10, 60524 Frankfurt

- Beteiligte -

Prozessbevollmächtigte: RAe. W. u. K. aus F.

hat das Amtsgericht Gelnhausen durch die Richterin am Amtsgericht P-K im schriftlichen Verfahren mit Schriftsatzfrist bis zum 14.11.2014 für Recht erkannt:

1. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger restliche Gutachterkosten in Höhe von 178,85 € nebst Zinsen daraus in Höhe von 5%-Punkten jährlich über dem Basiszinssatz seit dem 15.5.2014 zu zahlen.

2. Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK