Onlineshopping: Tipps & Tricks für Verbraucher

von Esther Wellhöfer

Zum Fest der Liebe besorgen sich viele die Geschenke für ihre Lieben im Internet. Onlineshopping ist nicht nur wegen seiner praktischen Seiten beliebt. Auch der gute Verbraucherschutz dürfte dazu beigetragen haben, dass der Kauf per Internet inzwischen zu einer Erfolgsstory geworden ist. Das Kernstück ist das 14-tägige Widerrufsrecht für Verbraucher. Die Redaktion von anwalt.de gibt rechtliche Tipps und Tricks zum Onlinekauf.

Widerrufsrecht

Beim Onlinekauf, aber auch bei Verträgen per Telefon, Internet oder Fax hat der Verbrauer ein spezielles Widerrufsrecht. Bis zu vierzehn Tage nach dem Kauf per Internet kann der Käufer das Geschäft widerrufen – und zwar auch, wenn es an sich nichts zu beanstanden gibt. Die Widerrufsfrist beginnt, wenn der Käufer vom Verkäufer über sein Widerrufsrecht ausreichend belehrt wurde. Wurde er das nicht, ist sein Widerrufsrecht sogar unbegrenzt.

Besonderheiten

Allerdings gelten diese Verbraucherschutzregeln nicht für alle Fernabsatzgeschäfte. Kein entsprechendes Widerrufsrecht gibt es etwa beim Kauf leicht verderblicher Waren, Lebensmittel, Kosmetik. Das gilt ebenfalls, wenn man sich ein individuell bedrucktes T-Shirt kauft oder bei Software, die nach dem Download nicht mehr rückstandslos zurückgegeben werden kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK