BAG: Kein doppelter Anspruch auf Urlaub

Wechselt ein Arbeitnehmer im laufenden Kalenderjahr den Arbeitgeber und verlangt er vom neuen Urlaubsabgeltung, muss er nachweisen, dass sein Anspruch vom alten Arbeitgeber noch nicht vollständig abgegolten wurde. Doppelansprüche sind gesetzlich ausgeschlossen. Darauf weist das BAG in einem Urteil vom 16.12.2014 (9 AZR 295/13) hin.

Ein seit April 2010 bei einem Lebensmittelmarkt Beschäftigter verlangte nach Kündigung seines Arbeitsverhältnisses Abgeltung noch ausstehenden Urlaubs. Dies lehnte das Unternehmen ab, weil der Angestellte bereits von seinem vorherigen Arbeitgeber für das Jahr 2010 Urlaub erhalten habe. Eine Urlaubsbescheinigung legte der Mitarbeiter nicht vor ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK