Von Lerchen und Eulen

Unser Lebensstil weicht zunehmend von den Rahmenbedingungen ab, den uns unsere biologische Uhr und der von ihr beschriebene circadiane Rhythmus vorgibt.

Wir arbeiten gegen die Uhr und oftmals bis spät in die Nacht. Aber wir sind nicht über den gesamten Tag gleich leistungsfähig. Wissen Sie, wann Sie am leistungsfähigsten sind?

Hier lassen wir uns grundsätzlich in zwei Chronotypen unterscheiden: Die „Lerchen“ sind frühmorgens schon fit und leistungsfähig, dafür signalisiert ihnen ihre innere Uhr früher, dass es Zeit ist ins Bett zu gehen. Dagegen gehen die „Eulen“ spät zu Bett und stehen entsprechend später auf, ihre Leistungskurve im Tagesverlauf ist dementsprechend auch weiter nach hinten verschoben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK