Sex unterm Weihnachtsbaum – Anwälte werden wieder aktiv

von Tobias Röttger

Weihnachten steht vor der Tür und es kommt keine Stimmung auf. Statt eines Wintertraums, begrüßt uns jeden Morgen nerviges Schmuddelwetter. Dies scheint Einige zu animieren, sich mal wieder ein paar Schmuddelfilme reinzuziehen. Mitte Dezember kommt dann die Bescherung. Nicht vom Weihnachtsmann oder Rudolf, dem kleinen Rentier, sondern vom Rainer Munderloh, den Kollegen Negele Zimmel Greuter Beller und FAREDS.

Pornoabmahnungen, die fast totgeglaubte Spezies taucht wieder in unserem Blickfeld auf, passend zum Weihnachtsfest. Schöne Bescherung – Sex unterm Weihnachtsbaum – nur leider nicht geschenkt. 735,00 €, 780,00 € oder 915,00 € muss man für den Spaß hinblättern.

Ich hatte in den vergangenen Monaten das Gefühl, dass die Pornobranche die „Urheberrechte“ ruhen lässt und wieder seinen schweißtreibenden Dehn-, Streck- und Stöhnübungen nachgeht, für die sie von ihren Jüngern so geliebt und verehrt werden. Das böse Hollywood hatte das Abmahnruder übernommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK