Autovermietung muss Kaution zügig abrechnen

von Michael Schulte

Die Kanzlei Potthast Rechtsanwälte hat vor dem Amtsgericht Rheinbach ein Urteil gegen einen Autovermieter erstritten.

Der Vermieter eines Wohnmobils hatte die Kaution nach Rückgabe zunächst in voller Höhe einbehalten. Der Mieter hatte bei Rückgabe nachgewiesen, dass er einen von ihm unverschuldeten Unfall erlitten hatte. Der Vermieter äußerte sich nicht zu seinem weiteren Vorgehen, zahlte aber die Kaution nicht zurück.

Nachdem der Mieter dem Vermieter selbst eine Frist zur Rückerstattung gesetzt hatte und diese abgelaufen war, beauftragte er die Kanzlei Potthast Rechtsanwälte mit der Durchsetzung seiner Ansprüche ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK