Wettbewerbsverletzung bei behördlicher Erlaubnis

Die Genehmigung einer bestimmten Arzneimittelbezeichnung durch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) schließt eine wettbewerbsrechtliche Prüfung dieser Bezeichnung durch die Gerichte unter den Aspekten des Rechtsbruchs und der Irreführung dann aus, wenn die Bezeichnung Gegenstand der behördlichen Prüfung war.Der Zulassung eines Medikaments geht eine Pr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK