One-Hit-Wonder: Abmahnapotheker Wagner ohne Brücken-Apotheke und pleite - Anwalt Christoph Becker mit im Strafrechtsboot

von Jan Gerth

One-Hit-Wonder: Abmahnapotheker Wagner ohne Brücken-Apotheke und pleite - Anwalt Christoph Becker mit im Strafrechtsboot

Der Apotheker Hartmut Rudolf Wagner, Inhaber der Brücken-Apotheke in Schwäbisch Hall, und sein Rechtsanwalt Christoph Becker von der Kanzlei „Richtig. Recht. Leipzig“ hatten bundesweit mehrere tausend Apotheker abgemahnt und hohe Forderungen gestellt. Besonders abgesehen hatten sie es offenbar auf Apotheken, die den Homepage-Service vom Wort & Bild Verlag (Apotheken GesundheitsPortal) oder vom Deutschen Apotheker Verlag (apotheken.de) nutzen.

Wie der Onlinedienst apotheke adhoc heute mitteilt sei die Ware, also die Arzneimittel aus der Brücken-Apotheke abgeholt worden. Als Grund wird genannt, dass der Apotheker Wagner seine Rechnungen habe nicht bezahlen können.

Daraus folgert dann mal ganz schnell, dass er wohl auch die Tätigkeit seines Rechtsanwaltes Christoph Becker wird nicht zahlen können oder bezahlt haben. Also ein weiterer Punkt auf der Abharkliste zum Rechtsmissbrauch.

Daran ändert auch die Posse um die zwischenzeitlich per Rundfax zurückgenommenen Abmahnungen nichts ...

Zum vollständigen Artikel


  • Ermittlungen gegen Porno-Pranger-Anwalt

    regensburg-digital.de - 31 Leser, 11 Tweets - Porno-Pranger: Unter diesem Stichwort machte im letzten Sommer Urmann + Collegen, eine berühmt-berüchtigte Regensburger Abmahn-Kanzlei, bundesweit Schlagzeilen. Jetzt ermittelt die Regensburger Staatsanwaltschaft wegen versuchten Betrugs gegen den Rechtsanwalt Thomas Urmann. Gegen die Kanzlei läuft eine Regressklage.

  • „Porno-Pranger“-Kanzlei unterliegt in Musterprozess

    regensburg-digital.de - 186 Leser, 25 Tweets - Es sieht nicht gut aus, für den „Porno-Pranger“-Anwalt. Am Freitag unterlagen die Kanzlei U+C und der mit ihr verklagte Internetabzocker Frank Drescher in einem Zivilverfahren vor dem Regensburger Amtsgericht, das als Musterprozess gelten darf. Die Abmahnpraxis sei „nicht nur unmoralisch und unseriös, sondern auch vorsätzlich sittenwidrig“. Das ...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK