Lohnsteuer - Vom Arbeitgeber übernommene Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung

Die von einer Rechtsanwaltskanzlei für ihre angestellten Anwälte getragenen Beiträge zur Haftpflichtversicherung sind mangels überwiegend betrieblichen Interesses Arbeitslohn (FG Berlin-Brandenburg 3.6.14, 9 K 9369/12, Rev. BFH VI R 58/14).

Geklagt hatte eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, bestehend aus einem Notar sowie mehreren Rechtsanwälten und Steuerberatern. Sie war nach einer Lohnsteuer-Außenprüfung mit Haftungsbescheid gemäß § 42d EStG für nicht abgeführte Lohnsteuer in Anspruch genommen worden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK