Grundstück und Bauvertrag: Vorsicht Beurkundungspflicht!

Grundstück und Bauvertrag: Vorsicht Beurkundungspflicht!

Bereits der konkrete Bezug auf das Baugrundstück in einem Bauvertrag (GU-Vertrag) kann dazu führen, dass der Kaufvertrag über das Baugrundstück formunwirksam ist (§ 125 BGB), weil auch der damit zusammenhängende Bauvertrag hätte beurkundet werden müssen. So das OLG Koblenz in einer Entscheidung vom 25.03.2014 (AZ.: 3 U 1080/13). Im dort entschiedenen Fall hatte ein Generalunternehmer (GU) im Internet für eine Doppelhaushälfte auf einem konkret bezeichneten Baugrundstück zu einem Gesamtpreis geworben. Der Interessent und spätere Kläger nahm daraufhin Kontakt auf und wurde vom Grundstückseigentümer an den von diesem beauftragten Makler verwiesen. Letzterer vermittelte dann den Kontakt zum GU ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK