Bindungswirkung der Verweisung an die Kammer für Handelssachen

Mit Beschluss vom 31. Januar 2014 hat das OLG Hamm entschieden, dass eine Verweisung an eine Kammer für Handelssachen keine Bindung für die Parteien entfalten kann, wenn die Verweisung durch die eindeutig zuständige Zivilkammer erfolgt, und sie insoweit die einschlägige Zuständigkeitsvorschrift übergeht. Die Vorschrift des § 102 S.2 GVG findet ausnahmsweise keine A ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK