Amtsrichter des AG St. Ingbert (Saarland) verneint Rechtsprechung des LG Saarbrücken und bezieht sich auf die Rechtsprechung des BGH und des OLG Saarbrücken und verurteilt HUK-COBURG Haftpflichtunterstützungskasse zur Zahlung der vorher gekürzten Sachverständigenkosten mit hervorragendem Urteil vom 29.9.2014 – 9 C 196/14 (10) -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leser,

hier veröffentlichen wir für Euch ein Urteil aus St. Ingbert zu den Sachverständigenkosten gegen die HUK-COBURG mit einem kräftigen Tritt ans Schienbein des LG Saarbrücken. Zu Recht hat das erkennende Gericht die umstrittene Rechtsprechung der Berufungskammer des LG Saarbrücken erst gar nicht in seine Urteilsgründe mit einbezogen und diese von vornherein verworfen, sondern die Entscheidungsgründe auf das Grundsatzurteil des BGH vom 11.2.2014 – VI ZR 225/13 – (=BGH NJW 2014, 1947 = DS 2014, 90) und das Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichtes vom 8.5.2014 – 4 U 61/13 – gestützt. Offensichtlich wurde von dem von der HUK-COBURG mandatierten Rechtsanwalt B. M. aus K. wieder alles bestritten. Es kann ja wohl nicht Strategie einer der größten deutschen Kfz-Versicherer sein, einfach alles – praktisch ins Blaue hinein – zu bestreiten. Der Prozessbevollmächtigte des Klägers sollte beim nächsten Mal auch die schriftliche Vollmacht des Herrn Rechtsanwalt B.M. bestreiten. Wichtig ist auch, wer ihn mandatiert hat. Ein Sachbearbeiter darf das nicht. Das muss schon der Vorstand oder ein Prokurist. Lesenswert ist auch der zugehörige Beschluss vom 01.08.2014, der unten angehängt ist. Dieser ist aufgrund des unsinnigen Bestreitens der Beklagten erfolgt. Lest bitte selbst das hervorragende Urteil und den Beschluss des Amtsrichters des AG St. Ingbert im Saarland.

Viele Grüße Willi Wacker

9 C 196/14 (10) Verkündet am 29.09.2014

Amtsgericht St. Ingbert

U r t e i l

I m N a m e n d e s V o l k e s

In dem Rechtsstreit

Fahrschule…

Klägerin

gegen

HUK Coburg Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands AG, vertr. d.d. Vorstand, Großherzog-Friedrich-Str. 40, 66111 Saarbrücken

Beklagte

hat das Amtsgericht St. Ingbert durch den Richter am Amtsgericht G. aufgrund der mündlichen Verhandlung vorn 01.09 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK