Streaming: Großbritannien verbietet bestimmte Sex-Stellungen in Pornos

von Stephan Weinberger

Großbritannien greift in die Welt der Streaming-Pornos ein und verbietet bestimmte Sexstellungen und Varianten des Sadomasochismus.

Nach Angaben des “Independent” wird diese Änderung in den Audiovisual Media Services Regulations 2014 zu Video-on-Demand (VoD) festgeschrieben. Bereits zuvor wurden diese Regelungen für DVDs von dem British Board of Film Censors (BBFC) erlassen und in einer Änderung des Communications Act 2003 nun auf das Streaming ausgeweitet.

So zählen zukünftig Varianten des Sadomasochismus, beginnend beim Spanking, aber auch Facesitting, also das Sitzen auf dem Gesicht des Sexpartners, Caning (Stockschläge), Urophilie (Urinspiele) und weibliche Ejakulation (Squirting) zu den nicht tolerierbaren Inhalten. Aber auch Penetration mit Objekten, physischer oder verbaler Missbrauch sind tabu ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK