Mittellos und Rechtsprobleme

von Alexandra Braun

Über eine grundsätzlich gute Idee berichtet die “Zeit” hier. Studenten der Bucerius Law School beraten mittellose Menschen, die Rechtsprobleme haben.

“In dem kleinen Raum zwischen den Messehallen und Planten und Blomen prallen an diesem Abend Welten aufeinander. Hinter der Tür mit der Aufschrift “Law Clinic” trifft ganz oben auf ganz unten: angehende Top-Juristen der Bucerius Law School versuchen Menschen zu helfen, die nichts mehr zu verlieren haben. Und lernen dabei, wie machtlos die Waffen des Rechts sein können.

Mohammed blickt auf den Tisch. Er versteht kein Wort. 2012 ist er nach Deutschland gekommen, aber er spricht immer noch kein Deutsch. Eigentlich müsste er in Mecklenburg-Vorpommern sein, wo er als Flüchtling gemeldet ist. Aber in Hamburg kennt er wenigstens ein paar Leute, deswegen lebt er hier – auf der Straße. Ein Flüchtlingsberater hat ihn hierher geschickt, ein Freund ist zum Übersetzen mitgekommen. Mohammed möchte lesen und schreiben lernen, erzählt der. Ein Alphabetisierungskurs würde 240 Euro kosten. So viel Geld hat Mohammed nicht. Er brauchte einen Job, um es zu verdienen. Doch das ist kompliziert, wenn man nicht lesen kann – und illegal ist.”
(Quelle: www.zeit ...

Zum vollständigen Artikel

  • Rechtsberatung: Jura für alle

    zeit.de - 12 Leser, 15 Tweets - Studenten der noblen Bucerius Law School versuchen in Hamburg, Mittellosen durch den deutschen Rechtsdschungel zu helfen — und wissen manchmal selbst nicht weiter.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK