Kennen Sie Eisenhower?

Bestimmt kennen Sie Dwight D. Eisenhower.

Aber kennen Sie auch die nach dem Weltkriegs-General und späterem US-Präsidenten benannte Eisenhower-Matrix?

Die Eisenhower-Matrix sortiert anstehende Arbeiten bei knapper Zeit nach den beiden Kriterien „Dringlichkeit“ und „Wichtigkeit“, woraus sich vier Möglichkeiten ergeben:

Diese Eisenhower-Matrix zeigt natürlich keinen Idealzustand, sie beschreibt auch kein ideales Zeitmanagement, denn das perfekte Zeitmanagement soll ja gerade verhindern, dass sich Aufgaben allein wegen einer zwischenzeitlich entstanden, unaufschiebbaren Dringlichkeit in den Vordergrund schieben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK