Forschung aktuell: Flexibilität durch Wärme und Mobilität - Welchen Rechtsrahmen braucht eine sachgerechte Sektorenkopplung?

von Dr. Peter Nagel

(Stiftung Umweltenergierecht) - Die Neuordnung des Systemdesigns für die zukünftige Stromversorgung ist ein zentraler Punkt der Energiewende. Das Bundeswirtschaftsministerium hat dazu im Oktober einen breit angelegten Diskussionsprozess mit der Vorlage eines Grünbuchs gestartet. Dessen Kapitel 3 ist dabei der Schaffung von Flexibilität gewidmet, die eine wesentliche Antwort auf die mit Wind und Sonne einhergehenden Herausforderungen ist.

Rechtswissenschaftliche Grundlagenforschung

„Mit dem Forschungsvorhaben Interaktion Strom, Wärme, Verkehr haben wir bereits vor zwei Jahren dieses wichtige Themenfeld aufgegriffen“, erläutert Stiftungsvorstand Thorsten Müller die Rolle der Stiftung Umweltenergierecht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK