Arme Apotheken – oder wie man zum Jahresende 2014 mit Abmahnungen noch Geld verdienen will

Ich vertrete derzeit eine Apotheke aus der Nähe von Lüneburg. Dies erhielt am 03.12.2014 eine Abmahnung von RA Christoph Becker aus Leipzig. Unterdessen Register Nr. RR-296505-14 mahnte er am 01.12.2014 meine Mandantin wegen einem im Internet fehlerhaft veröffentlichtem Impressum ab. Auftraggeber des Kollegen Becker soll eine Hartmut Wagner, Inhaber der Brücken Apotheke in Schwäbisch Hall sein.

Er fordert eine Unterlassungserklärung und Rechtsanwaltskosten in Höhe von € 612,80 (netto). Vergleichsweise bietet er eine Lösung auf Schadenersatzbasis von € 550,00 an.

Interessant war, dass der Abmahnung eine Unterlage beigefügt war, die nicht meine Mandantin, sondern ein große Apotheke aus Hannover betraf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK