Gegenwind und Lob

Wer im Bereich Litigation positives Feedback erwartet, ist falsch in dem Bereich. Das Feedback der Gegenseite besteht zu 99,9 % darin einem stets und immer zu Schreiben und zu sagen, wie sehr man doch im Unrecht sei, dass die vertretene Rechtsauffassung völlig absurd sei und man von der Rechtslage doch gar keine Ahnung habe. Das liest man in jedem Anwaltsschreiben, jedem Schriftsatz und hört es in jedem Verhandlungstermin von der gegenseite und wenn es schlimm kommt auch mal vom Richter. Wenn man den Rechtsstreit dann trotzdem gewonnen hat, bekommt man natürlich auch kein Entschuldigungsschreiben, das einem nachträglich doch Recht gibt.

Auch die Gerichte sind da keine Hilfe, findet man doch in den entsprechenen Urteilen kaum einen direkten Hinweis darauf, dass der Erfolg des Verfahrens auf der Leistung des Anwalts beruht. Wer in einem Urteil hin und wieder mal eine Floskel “wie die Klägerin hierzu zutreffend ausführt….” lesen darf, kann das schon als große Anerkennung verbuchen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK