Schlafen ist kein Kündigungsgrund

Schläft eine Zugbegleiterin während ihrer Schicht in einem Abteil ein, kann dies eine Pflichtverletzung darstellen. Vor einer Kündigung muss das Verhalten abgemahnt werden, entschied das ArbG Köln in einem Urteil vom 19.11.2014 (7 Ca 211/14).

Eine 30-jährige Angestellte aus dem Bordservice bei der Bahn klagte zu Dienstbeginn über Unwohlsein, meldete sich aber nicht förmlich krank. In Absprache mit der Vorgesetzten legte sie sich in ein Abteil, um sich auszuruhen. Trotz der Bitte, sie bei Bedarf zu wecken, schlief sie die mehrstündige Fahrt ohne Unterbrechung durch und arbeitete im Anschluss regu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK