Nintendo Speicherkarten als wirksamer Kopierschutz

von Clemens Pfitzer

Videospiele für Nintendo-DS lassen sich nicht so leicht kopieren, da sich die Konsole keiner gängigen Speichermedien bedient die man selbst bespielen kann. Darf man hierfür Adapter anbieten, um das Kopieren für den Nutzer zu erleichtern und somit die vom Hersteller gewollte Beschränkung umgehen? Der Bundesgerichtshof gibt Antwort.

Frenzel / Shutterstock.com

Nintendo-DS Spielekonsolen verwenden, wie z.B. früher der Gameboy, spezielle Speicherkarten, die exakt in den Kartenschacht hineinpassen. Ein Kopieren von Inhalten durch den Nutzer selbst, wie es auf DVD, CD, Speichersticks und gängigen Speicherkarten wie SD-Karten problemlos möglich ist, ist so für den Nutzer nicht ohne weiteres möglich.

Ein findiges Unternehmen bot einen Adapter für Nintendo-DS an, der exakt in den Kartenschacht des Nintendo-DS passte, in den man aber eine selbst bespielte Micro-SD-Karte einstecken konnte. So konnten die Nutzer aus dem Internet illegal heruntergeladene Raubkopien in ihrer Konsole spielen, was ohne den Adapter ohne Weiteres nicht möglich wäre.

Nintendo sah darin eine unzulässige Umgehung einer wirksamen technischen Schutzmaßnahme.

Entscheidung des Gerichts

Der BGH (Urteil vom 27.11.2014 – Az ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK