Folgende Unterlagen können im Jahr 2015 vernichtet werden

© BBH

Jedes Jahr stellt sich die Frage, wie man seine Büro­re­gale ent­rüm­peln und wel­che alten Unter­la­gen man dem Schred­der bzw. der Alt­pa­pier­tonne über­ant­wor­ten kann. Hier eine kleine Hil­fe­stel­lung: Von die­sen Buch­füh­rungs­un­ter­la­gen kön­nen Sie sich nach dem 31.12.2014 tren­nen, ohne Ärger mit dem Finanz­amt befürch­ten zu müssen:

Auf­zeich­nun­gen aus 2004 und früher. Inven­tare, die bis zum 31.12.2004 auf­ge­stellt wor­den sind. Bücher, in denen die letzte Ein­tra­gung aus dem Jahre 2004 oder frü­her stammt. Jah­res­ab­schlüsse, Eröff­nungs­bi­lan­zen und Lage­be­richte, die 2004 oder frü­her auf­ge­stellt wor­den sind. Buchungs­be­lege aus dem Jahre 2004 oder frü­her (§ 147 Abs. 3 AO). Emp­fan­gene Han­dels– oder Geschäfts­briefe und Kopien der abge­sand­ten Han­dels– oder Geschäfts­briefe, die 2008 oder frü­her emp­fan­gen bzw. abge­sandt wurden. sons­tige für die Besteue­rung bedeut­same Unter­la­gen aus dem Jahre 2008 oder früher.

Dabei sind die Fris­ten für die Steu­er­fest­set­zun­gen zu beachten.

Auf­pas­sen müs­sen Sie nur, wenn noch Ver­fah­ren lau­fen, für die die Unter­la­gen rele­vant sind ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK