Virales Marketing ohne Abmahnrisiko

von Dr. Astrid Sotriffer

Bei meinem Vortrag mit gleichem Titel, den ich am 26.11.2014 in Freiburg gehalten habe, standen, entsprechend den Fragen aus dem Publikum, insbesondere wettbewerbsrechtliche und datenschutzrechtliche Fragen rund um den Newsletter-Versand und rund um den Einsatz von sozialen Netzwerken in der Unternehmenskommunikation im Vordergrund.

Wir haben häufige Fehlerquellen bei der Datenerhebung und der Datenverwendung besprochen sowie Probleme, die sich bei der praktischen Arbeit ergeben, z.B. bei Mitarbeiterwechseln und automatischen Emailweiterleitungen oder der After-Sales-Kundenbetreuung.

Weiterhin ging es um die Abgrenzung zur verschleierten Werbung, wenn Anreize geschaffen werden sollen, Kunden zu Bewertungen und Weiterempfehlungen zu motivieren. Hier haben wir die BGH-Entscheidung zu Empfehlungsemails und die Kriterien des Kammergerichts aus der Entscheidung “Freunde finden bei Facebook” (24.1.2014, Az 5 U 42/12) näher beleuchtet und Alternativen besprochen, die sich noch im Rahmen des Zulässigen bewegen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK