Überlegungen zu den Jahresabschlussarbeiten in der Anwaltskanzlei

Wolfilser – Fotolia

Der nachfolgende kleine Artikel soll Überlegungen anstoßen, welche Arbeiten vor dem Jahresende noch durchgeführt werden können, damit das neue Jahr gleich produktiv begonnen werden kann. Aber evtl. haben Sie für diesen Zweck ja schon eine Checkliste?

Es geht also nicht darum festzustellen, welche Investitionen sinnvoll in diesem Jahr noch zu tätigen sind, um steuerliche Vorteile zu erlangen. Dieses sollten Sie mit Ihrem Steuerberater frühzeitig besprechen.

Nein es geht einfach um die ganz banalen Dinge die organisatorisch zu jedem Jahresende anstehen.

Arbeiten in der Bibliothek

Gerade innerhalb einer anwaltlichen Bibliothek fallen zum Jahresende die üblichen Arbeiten an, wie

  • Zusammenstellung der Zeitschriften,
  • Beauftragung des Buchbinder zum Binden der Zeitschriften,
  • aber auch Überprüfung welche Zeitschriften tatsächlich noch weiterhin benötigt werden, auf welche verzichtet werden kann.

Dieses sollte bereits vor dem Jahreswechsel geschehen, damit dem Buchbinder in der ersten Januarwoche die Zeitschriften zur Verfügung gestellt werden können. Gerade zum Jahreswechsel fällt dort viel Arbeit an, so dass sie lange Wartezeiten auf ihr Zeitschriften vermeiden können.

Aktenverwaltung

Auch die Aktenverwaltung bedarf ihrer Aufmerksamkeit. Zum einen wäre einmal zu überprüfen, welche Akten im Bestand sind, die eigentlich hätten schon weggelegt werden können. Dieses sollte noch im alten Jahr geschehen, damit sie einen Lagerjahrgang einsparen können. Wenn Sie die erledigten Akten erst im neuen Jahr weglegen, müssen Sie diese auch zumindest weitere elf Monate gegebenenfalls aufheben. Das können Sie vermeiden, wenn die Ablage noch im alten Jahr erfolgt. Wie die Ablage sinnvoll zu gestalten ist hat hatte ich bereits in dem “Ordnungs- u. Ablagesystem in der Anwaltskanzlei” erwähnt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK