Das Haushaltsgesetz 2014/2015 erhöht die Nettoneuverschuldung um 6,5 Milliarden Euro!

Das Haushaltsgesetz 2014/2015 erhöht die Nettoneuverschuldung um 6,5 Milliarden Euro!

“die Schulden werden im Bundeshaushalt erstmals seit fast 50 Jahren nicht erhöht.”

Kommentar

Diese freudige Nachricht ist in Wahrheit eine ganz blöde Presse-Ente! Wer solche Falschmeldungen verbreitet, ist entweder so dumm, daß er niemals wieder irgend welche Nachrichten öffentlich verbreiten sollte, oder schlicht korrupt.

Verwechselt wird von der deutschen Presse ganz einmütig die hier erstmalig nicht mehr stattfindende Erhöhung der Nettoneuverschuldung mit der Erhöhung der Gesamtverschuldung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK