Strafanzeige gegen eigenen Sohn – alle unzufrieden

von Alexandra Braun

Eine Mutter aus Düsseldorf hat Strafanzeige gegen den eigenen Sohn wegen Sachbeschädigung erstattet. Die Sache wurde letztlich vor dem Amtsgericht verhandelt und letztlich wegen Geringfügigkeit eingestellt. Der Spiegel berichtet:

“Für die Familie war es ein Drama, für das Gericht eine Lappalie: Eine Mutter hat in Düsseldorf ein Verfahren gegen ihren Sohn angestrengt – wegen einer ausgeuferten Party. Die Eltern waren auf Reisen, und so wurden zehn Liter Wodka in den elterlichen Partykeller geschafft, dazu noch Bier und Kräuterschnaps. Nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub fand die Mutter ihre Duschwanne durch Sand verkratzt vor, einige Fliesen waren zerbrochen. Sie verlangte 1266 Euro für die Duschwanne, doch niemand wollte zahlen. Schließlich ging sie zur Polizei und stellte Strafantrag – ausdrücklich auch gegen den eigenen Sohn.” Quelle: www.spiegel ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK