Hamburg sucht den Super-Zeugen

von Alexandra Braun

Zeugen sind – das weiß man – ein sehr unzuverlässiges Beweismittel. Sie nehmen Dinge falsch wahr, erinnern sich falsch. Manche Zeugen im Strafprozess lügen auch bewusst. Einen tollen Zeugen für einen Diebstahl gab es nun aber in Hamburg, die Hamburger Morgenpost berichtet über den sympathischen ehemaligen Richter Ronald Schill:

„Erst seit heute in Hamburg und schon so eine Aufregung“, sagt Schill und wirkt dabei eigentlich ganz entspannt. Gerade noch hat er eine Blondine vor dem noblen Restaurant „Pluto“ an der Milchstraße abgeknutscht, nun lehnt er sich zurück, auf dem Tisch ein Gläschen Wein.

Es sei so um 16 Uhr gewesen, er habe an der Kasse gewartet, als es hinter ihm gepiept habe, berichtet er. Dann sei ein Mitarbeiter des Ladens plötzlich „wie von der Tarantel gestochen“ hinter einem Mann mit Pudelmütze hergerannt. „Der Dieb hatte sein Auto vor der Tür stehen, ist reingesprungen, hat Gas gegeben und den armen Kerl fast mitgeschleift“, erinnert er sich. „Das war lebensgefährlich!“

(Quelle: www.mopo ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK