Eine ziemlich teure Doch-Nicht-Schein-Ehe…..

von Liz Collet

Obwohl nach und nach sämtliche angeblichen Beweismittel für eine Scheinehe in sich zusammengefallen sein sollen, welche man einem Deutschen und seiner ihm angetrauten Weissrussin unterstellte und strafrechtlich vorgeworfen hatte, wurde nicht etwa ein Freispruch daraus, sondern eine Einstellung des Verfahrens gegen beide gegen Geldauflage: 3.000 Euro für den Ehemann, 2.500 Euro für die Ehefrau.

Wie hoch die Anwalts- und Verfahrenskosten für die beiden am Ende waren, ist nicht genannt. Die Geschichte dazu HIER ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK