Unterschiede zwischen der Minderjährigenadoption und der Volljährigenadoption

Adoption bedeutet grundsätzlich die Annahme einer minderjährigen oder volljährigen Person als Kind. Man unterscheidet zwischen der Minderjährigenadoption und der Volljährigenadoption. Beiden gemeinsam ist zunächst einmal, dass die Annahme als Kind durch Verfügung des Vormundschaftsgerichts auf einen notariell zu beurkundenden Antrag hin erfolgt. Bei der Minderjährigenadoption muss der Antrag durch die annahmewillige Person persönlich gestellt werden. Dabei muss das minderjährige Kind als Anzunehmender selbst in die Adoption einwilligen. Sofern das Kind noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet hat, wird die Einwilligung unmittelbar durch die gesetzlichen Vertreter (Eltern/Vormund) erteilt. Ab Vollendung des 14. Lebensjahres muss das Kind die Einwilligung selbst erteilen, benötigt aber zusätzlich auch die Zustimmung seiner gesetzlichen Vertreter. Auch die bisherigen leiblichen Eltern des minderjährigen Kindes müssen persönlich in die Adoption einwilligen - selbst dann, wenn die leiblichen Eltern nicht sorgeberechtigt sind ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK