Nachschau: IT-Fachtagung und neue Mustererklärung zu sozialen Aspekten


Die gemeinsame Veranstaltung vom BITKOM und dem Beschaffungsamt des BMI zu sozialen und ökologischen Aspekten bei Beschaffungen von Informationstechnik fand großen Anklang beim Publikum in Bonn.

Das Highlight der Veranstaltung war die gemeinsame Verständigung des BeschA und des BITKOM zur Erweiterung der im letzten Jahr beschlossenen Mustererklärung zu sozial nachhaltigen Arbeitsbedingungen. Eine ausführlichere Information dazu und die Mustererklärung selbst finden Sie hier.

Nach der Begrüßung und Einführung von Frau Poell (Leiterin Kompetenzstelle für Nachhaltige Beschaffung, KNB) und einem Grußwort der Direktorin des Beschaffungsamtes des BMI Frau Dr. Settekorn, folgten mehrere Vorträge zum Thema der sozialen Aspekte der nachhaltigen Beschaffung von IT. Ausgangspunkt für die anschließende Diskussion am Vormittag war die neue Mustererklärung. Vertreter der Hersteller und Händler von Informationstechnik, der Beschaffer und Bedarfsträger der öffentlichen Hand sowie die Vertreter verschiedener Nichtregierungsorganisationen haben Ihre Sicht der Dinge für den Bereich der sozialen Aspekte nicht nur in den Vorträgen dargestellt.

Auch innerhalb der Diskussion, die wieder erfolgreich von Herrn Zeidler moderiert wurde, sind die verschiedenen Standpunkte deutlich geworden.

Aus Schweden kommend stellte Herr Rydell die Sichtweise von TCODevelopment zur Nachhaltigkeit dar. Er ging dabei nicht nur auf die Kriterien von TCO ein. Er gab auch Hinweise zum Vorgehen der Einkäufer, wenn Produkte nicht mit dem Label von TCO zertifiziert sind.

Für den persönlichen Informations- und Gedankenaustausch ist die länger andauernde Mittagspause vorgesehen gewesen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK