Schmalz bei Jauch – Die Diktaturversteherin und der Schläfer

von Olaf Moegelin

Günther Jauch, der Meister des langweiligen, unkritischen Talks hatte am 23.11.14 folgende Gäste zum Thema Putin und Ukraine-Krise geladen: Biermann, Lambsdorff und die Putin-Versteher Platzeck und Gabriele Krone-Schmalz. Aus (völker-)rechtlicher Sicht bedeutend war die Frage, ob die Krim nun annektiert worden sei oder ob es sich um eine Sezession handele. Aus rechtlicher Sicht ist das eigentlich kein Thema – natürlich war es eine Annexion. Eine Sezession ist die Loslösung eines Landesteils aus einem bestehenden Staat zum Zweck einen neuen souveränen Staat zu bilden. Der Zweck der „Loslösung“ diente gerade nicht der Bildung eines souveränen Staates, sondern einzig und allein dem Anschluss an Russland. Zudem wurde dieser Anschluss ersichtlich von Russland gelenkt. Man erinnere sich nur an die maskierten Soldaten, die eigens aus Russland kamen um die Referendums-Farce zu überwachen.

Es ist bedenklich, dass jemandem wie Frau Krone-Schmalz für ihre irrigen Thesen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine Plattform gegeben wird ...

Zum vollständigen Artikel


  • Krisen-Talk bei Jauch: Biermann, Putin und Hitlers Autobahn

    spiegel.de - 32 Leser, 56 Tweets - Bei Günther Jauch hat sich erneut alles um Wladimir Putin gedreht. Die Gäste zeigten sich sehr um realpolitische Sachlichkeit bemüht und führten einen konstruktiven Trialog - nur einer irritierte mit seinem Auftritt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK