BGH: Verwendung rechtswidrig erlangter eMails durch Presse

von Dr. Henner Merle

Mit Urteil vom 30.09.2014, Az. VI ZR 490/12 – Speer, hat der BGH in einem Fall, in dem der Presse ein Laptop zugespielt wurde auf der sich eMails befanden, die von der Presse dann veröffentlicht wurden, entschieden, dass das allgemeine Persönlichkeitsrecht in der Ausprägung der Vertraulichkeitssphäre und des Rechtes auf informationelle Selbstbestimmung auch das Interesse des Kommunikationsteilnehmers daran schütze, dass der Inhalt privater eMails nicht an die Öffentlichkeit gelangt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK