Kartellstrafe für Telefonica bestätigt

Der Europäische Gerichtshof (kurz EuGH) hat den Einspruch der Telefónica und Telefónica de España gegen eine von der EU-Komission verhängte Geldbuße in Höhe von etwa 152 Millionen Euro zurückgewiesen. Nach dem Urteil des EuGH vom 10.07.20914 (Az. C-295/12 P) muss das Unternehmen daher das Bußgeld wegen Missbrauchs der eigenen marktbeherrschenden Stellung für Breitban ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK