Der Traum vom vertraulichen Internet – Crypto by Design

von Thorsten Kamp

Das Internet begann seine Existenz als ein kleines Netzwerk zwischen vertrauenswürdigen Institutionen. Das 1969 gegründete Arpanet, Vorläufer unseres Internets, bestand anfangs aus vier Systemen an verschiedenen Universitäten (University of California in Los Angeles, Stanford Research Institute, University of California in Santa Barbara und der University of Utah). Die beteiligten Entwickler kannten sich und vertrauten darauf, dass sich alle an die vereinbarten Spielregeln hielten. Dieses Vertrauen ist bis heute ein Fluch des Internets. Selbst so wichtige Anwendungen wie Emailübertragung (smtp) oder Webseitenaufrufe (http) werden noch immer weitgehend unverschlüsselt durchgeführt. Man könnte von einem Anfangsfehler sprechen. Aber natürlich war in der frühen Phase des Internets für niemanden vorherzusehen, welche Bedeutung das Netz eines Tages haben würde.

„Statement on Cryptographic Technology and the Internet“

Erst 1996 reagierte das Internet Architecture Board (IAB) und gab ein „Statement on Cryptographic Technology and the Internet“ heraus. Diese Erklärung mit der passenden Abkürzung RfC 1984 stellte die Bedeutung des Nutzervertrauens für das weitere Wachstum des Internets heraus und kommt zu dem Ergebnis, dass Kryptografie eines der mächtigsten Werkzeuge sei, um das Vertrauen der Anwender zu sichern. Die Erklärung wandte sich zugleich gegen staatliche Bestrebungen die Kryptografie zu regulieren und zu schwächen. Da das IAB für die strategische Ausrichtung in der Weiterentwicklung des Internets verantwortlich ist, war dieses Statement natürlich richtungsweisend. Zugleich überwacht das IAB den Standardisierungsprozess im Internet und damit auch die Arbeit der Internet Engineering Task Force ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK