Der ADAC – ein Selbstbedienungsladen?

Steuerbegünstigter Vereinsstatus soll erhalten werden

Die Welt titelte noch am 22.10.2014:

Beim ADAC wird es mit dem Neuanfang doch nichts

Das langjährige ADAC-Präsidiumsmitglied August Markl möchte nun auch dauerhaft Präsident des von Skandalen gebeutelten Verkehrsclubs bleiben. Das Plazet dafür erhält er von honorigen Persönlichkeiten.

Nachdem die ADAC-Mitgliedsbeiträge erhöht wurden, soll der ADAC nun in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden, an der der Verein ADAC 74,9 Prozent der Anteile halten wird. Minderheitsgesellschafter der Aktiengesellschaft mit Sperrminorität solle eine neu zu gründende ADAC-Stiftung werden. Die Überschüsse aus den Mitgliedsbeiträgen sollen zukünftig in diese Stiftung fließen, insoweit diese nicht für die reguläre Vereinsarbeit benötigt würden.

Aktuelle Medienberichte

ARD Stand: 22.11 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK