14 Nov 3…, 2…, stopp – doch meins!

von Jens Büschel-Girndt

“Pacta sunt servanda”, oder wie der Nichtlateiner sagen würde: “Vertrag ist Vertrag!” Das musste wieder einmal ein Ebay-Nutzer feststellen, dem kurz nach Einstellung seines Auktionsangebotes zu schnell bewusst wurde, dass er ohne Ebay ein lukrativeres Geschäft machen würde.

Aller Anfang ist…

“Mindestgebot 1 € für ein gebrauchtes Fahrzeug – schon gewagt, aber nur wer wagt, gewinnt!” dachte sich wohl ein Mann, der sein durchaus noch ordentliches Fahrzeug bestmöglich loswerden wollte. Schnell bestätigte der erste Bieter das 1 €-Gebot und sicherte es zusätzlich mit einem Höchstgebot von 555,55 € ab, um bei weiteren Geboten im Geschäft zu bleiben.

Schnelles Ende!

Nur wenige Stunden danach wurde die Auktion zur Verwunderung des Bieters, der immer noch mit 1 € als Höchstbietender bestätigt war, plötzlich abgebrochen. Per Email folgte die Beschwerde! Der Verkäufer rechtfertigte sein Handeln damit, dass er außerhalb der Auktion kurzfristig einen Käufer gefunden habe, der ihm für das Fahrzeug 4.200 € gezahlt habe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK