Repetitorium zum Mobiliarsachenrecht – Lösung Fall 2/2

von Silke Wollburg

Repetitorium zum Mobiliarsachenrecht – Lösung Fall 2/2

Fall 2 – Armer Hund – Teil 2

Frau E ist Hundezüchterin. Ihr wird ein junger Schäferhund gestohlen. Der gutgläubige G erwirbt das völlig heruntergekommene, kranke Tier in einem Tierheim. Er pflegt es wieder gesund. Schließlich kann G das Tier als Wachhund nutzen. Durch einen Zufall erfährt E den Sachverhalt. Sie verlangt von G den Schäferhund heraus. G behauptet, der Hund gehöre ihm, und verweigert die Herausgabe. Während G und E noch schriftsätzlich über die Rechtslage streiten, erkrankt das Tier und verendet. E verlangt nun von G Schadensersatz für den Hund sowie Herausgabe der Nutzungen. G dagegen möchte von E die Futterkosten erstattet haben.

B. Anspruch der E gegen G aus § 823 I BGB (vgl. Blätter 21, 22: Der unverklagte, redliche und entgeltliche Eigenbesitzer Der verklagte/unredliche Besitzer)

I. Anwendbarkeit (vgl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK