Von Krakau zum Amtsgericht nach Warendorf – Eine ziemlich unnütze Reise

von Rainer Pohlen

Gestern war ich zum ersten Mal in meinem 3 Jahrzehnte währenden Anwaltsleben beim Amtsgericht in Warendorf. Ich glaube nicht, dass ich außerhalb meines Berufsleben schon einmal in der im Münsterland liegenden 20.000-Seelen-Gemeinde gewesen bin, jedenfalls erinnere ich mich nicht daran.

Das Amtsgericht liegt in einer verkehrsberuhigten Zone gegenüber dem Friedhof. Auf dem Weg dorthin schlängelt man sich mit einer Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h durch nette Anliegersträßchen mit Einfamilienhäusern, die durch willkürliche Fahrbahnverengungen ein schnelleres Fahren kaum ermöglichen. In so einer Wohngegend mag man alles Mögliche erwarten, aber sicher kein Gericht. Das Gerichtsgebäude sieht ein wenig aus wie ein zweigeschossiger Schuhkarton, der aktuell wegen umfangreicher Fassadenrenovierung eingerüstet und teilweise mit Planen verdeckt ist, wodurch die Zweckbestimmung des Baus noch weniger zu erkennen ist. Leider habe ich im Anschluss an die Terminswahrnehmung vergessen, ein Foto zu machen, welches ich den strafblog-Lesern präsentieren könnte. Ich war wohl zu sehr ins Gespräch mit meinem Mandaten vertieft, um daran zu denken.

Irgendwie passte das Gerichtsgebäude zu dem skurrilen Fall, mit dem ich zu tun hatte. Diesmal ausnahmsweise nicht auf Verteidigerseite, sondern als Vertreter des Geschädigten. Ich mache das nur ganz selten, eigentlich will ich nämlich gar nicht auf der anderen Seite stehen (oder sitzen). Dafür bin ich viel zu sehr meinem Verteidigerdenken verhaftet. Ich möchte nur ungern vormittags als Verteidiger in die eine Richtung plädieren und nachmittags als Nebenklagevertreter oder Zeugenbeistand auf der Seite des Geschädigten in die andere.

Ein Bekannter hatte mich vor geraumer Zeit darum gebeten, einem auf den Bahamas lebenden Freund zu helfen, von diesem verliehenes bzw. vorfinanziertes Geld von einem in Deutschland lebenden anderen Freund zurückzuholen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK