BGH-Urteil: 42.300 Euro an Frau von Drogendealer zurück

von Tim Wullbrandt

Rechtsstreit um 42.300 Euro in einer Plastikdose.

Die Frau eines Drogendealers, der wegen Drogenhandels zu 13 Jahren Haft verurteilt wurde, reichte bereits in mehreren Vorinstanzen Klage ein und zog schließlich bis zum Bundesgerichtshof (BGH). Das Geld, das die Polizei bei einer Razzia in der Wohnung der Eheleute beschlagnahmte, sei ihr Gehalt, das sie – aufgrund von Misstrauen gegenüber Banken – in besagter Plastikdose aufbewahre. Man erstattete ihr bereits die H ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK