AG Dillenburg verurteilt VN der LVM zur Zahlung restlicher Sachverständigenkosten und zur Feststellung der Zahlungspflicht hinsichlich der Gerichtskostenzinsen mit Urteil vom 19.5.2014 – 5 C 110/14 -.

von Willi Wacker

Sehr verehrte Captain-Huk-Leser,

auch die LVM geht offenbar immer mehr dazu über, die berechneten Sachverständigenkosten nicht vollständig zu erstatten, obwohl eine einhundertprozentige Haftung aus dem Unfallereignis besteht. Sowar das Unfallopfer in diesem Fall gezwungn, wegen des restlichen Schadensersatzes den Unfallverursacher persönlich in Anspruch zu neehmen. Immer häufiger wird dieser Weg beschritten. Die Vorteile dieses Wegs hatten wir im Vorspann des gestern veröffentlichten Urteils des AG Dortmund dargestellt. Jeder Geschädigte, der nicht vollständigen Schdensersatz erhalten hat, sollte sich überlegen, ob er nicht diesen Weg beschreiten will. Wenn der eigene Versicherungsnehmer von dem Geschädigten selbst in Anspruch genommen wird, führt das unweigerlich zu Zwistigkeiten zwischen Versichertem und Versicherer. Der Wechsel der Versicherungen kann bis zum 30.11.2014 noch erfolgen! – In diesem nachfolgend veröffentlichten Urteil hat zuständige Amtsrichter des AG Dillenburg (Hessen) zutreffend die werkvertraglichen und die schadensersatzrechtlichen Voraussetzungen gegenüber gestellt. Im Schadensersatzprozess kommt es aber grundsätzlich nur auf die schadensersatzrechtlichen Voraussetzungen an. Werkvertragliche Gesichtspunkte haben grundsätzlich im Schadensersatzprozess nichts zu suchen. Zwar wurde der Festellungsausspruch nicht begründet, der erkennende Richter sah ihn aber aufgrund der überzeugenden Begründung im Antrag für begründet an. Lest aber selbst das Urteil und gebt bitte Eure Kommentare ab.

Mit freundlichen Grüßen Willi Wacker

Amtsgericht Dillenburg

Aktenzeichen: 5 C 110/14

I m N a m e n d e s V o l k e s

U r t e i l

In dem Rechtsstreit

des Herrn S. K. aus D.

Klägers -

Prozessbevollmächtigte: RAe. D. I u. K. aus A.

g e g e n

Frau H. L. aus B. (VN der LVM)

Beklagte -

Prozeessbevollmächtigte: RAe. H. u. K. aus H ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK