Schadensersatz bei vorzeitigem Abbruch einer eBay Auktion?

von Christopher A. Wolf

Der Bundesgerichtshof hatte sich mit der Rechtsfrage auseinanderzusetzten, ob ein auf einer eBay-Auktion durch das Bieten auf ein Mindestangebot abgeschlossener Kaufvertrag wirksam ist, wenn ein grobes Missverhältnis zwischen dem Kaufpreis und dem Wert der ersteigerten Sache besteht.

megainarmy / Shutterstock.com

Der Verkäufer eines gebrauchten PKW wollte seinen Wagen auf eBay versteigern. Aus diesem Grund stellte er sein Auto mit einem Mindestangebot von EUR 1,00 auf der Auktionsplattform ein. Kurz nach dem Beginn der eBay-Auktion bot ein Verbraucher EUR 1,00 für den Gebrauchtwagen und setzte dabei eine Preisobergrenze von EUR 555,55 fest.

Der Besitzer des Gebrauchtwagens brach noch am selben Tag die eBay-Auktion ab und teilte dem Bieter per E-Mail mit, dass er zwar zum Zeitpunkt des Abbruchs Höchstbietender war, er aber einen Käufer außerhalb der Internetauktion gefunden habe, welcher bereit war EUR 4.200,00 für seinen PKW zu bezahlen.

Dies wollte sich der Bieter nicht gefallen lassen und verklagte den PKW Besitzer auf Schadensersatz wegen Nichterfüllung. Nach seiner Auffassung habe er das Mindestangebot des Eigentümers auf eBay angenommen und damit einen wirksamen Vertrag geschlossen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK