Aufsatzwettbewerb der Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft

von Jessica Große Wortmann

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Aufsatzwettbewerb der Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft. Es winken – neben Ruhm und Ehre – 10.000 € Preisgeld und zudem die Veröffentlichung einer Auswahl von Beiträgen in Band 6 der Schriftenreihe der Hessischen Rechtsanwaltschaft.

Thema des diesjährigen Aufsatzes ist

„Deals im Strafverfahren“ Darf sich ein Angeklagter im Strafverfahren „freikaufen“?

Die Frage soll im Lichte der § 153a StPO und § 257c StPO beleuchtet werden. Die Frage ob die Wahrheitsfindung durch die sog. “Deals” noch im Sinne der StPO stattfindet steht hierbei im Raum. Zahlreiche Beispiele der jüngsten Vergangenheit werfen die Frage auf, ob es einen Reformbedarf in diesem Bereich gibt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK