Protokoll Forum-IT-Recht „Bitcoin – Die Zukunft des Geldes?“

von Jan Linxweiler

Protokoll Forum-IT-Recht „Bitcoin – Die Zukunft des Geldes?“

Am 03. November fand auf Einladung des Instituts für Rechtsinformatik und des EULISP Alumni e.V. die dritte diesjährige Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Forum IT-Recht“ statt. Diese beschäftigt sich mit aktuellen Problemstellungen des IT-Rechts, wobei ausgewiesene Praktiker/innen als Referent/innen dienen.

Nun wurde auch ein sehr zukunftsträchtiges oder zumindest potentiell zukunftsträchtiges Thema angesprochen: „Bitcoin – Die Zukunft des Geldes?“ Im Rahmen des alltäglichen Zahlungsverkehrs stößt man immer häufiger auf Möglichkeiten alternativer Zahlungsmethoden. Herausstechend sind dabei insbesondere so genannte Kryptowährungen. Prominent unter diesen Verbindungen aus Kryptographie und Währungseinheiten ist der Bitcoin. Dieser wurden durch den mysteriösen Satoshi Nakamoto in einem Paper zum Thema der digitalen Währungen erstmals erwähnt und später ins Leben gerufen. Es war eine begrenzte, dezentrale, Open-Source basierte Währung entstanden.

Im Rahmen der Vortragsreihe kamen am 03. November vier Expert/innen zur Sprache, die sich aus jeweils unterschiedlicher Perspektive mit Bitcoin beschäftigen und die Fragen über 55 Interessierten beantworten wollten: Prof. Dr. Franziska Boehm, die am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster lehrt; Anna Kurth, Unternehmerin und Initiatorin des Bitcoin-Mädchenabends in Berlin; Christian Zahel, Leiter der Abteilung für Analyse, Prävention, Ermittlung des Landeskriminalamtes Niedersachsen; Dr. Jens Zimmermann, Bundestagsabgeordneter und u.a. Mitglied im Finanzausschuss und stellv. Mitglied im Ausschuss für Digitale Agenda.

Prof ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK